Button Menue

Sozialdienst

Zuhören - Beraten - Vermitteln:

Bei psychosozialen Problemstellungen stehen Ihnen die Mitarbeiter unseres Sozialdienstes als Gesprächspartner mit Rat und Tat zur Verfügung.

Beispielsweise wenn

  • sich durch eine lang andauernde schwere Erkrankung wirtschaftliche, soziale oder seelische Konflikte entwickelt haben und Sie nach Wegen aus der Krise suchen,
  • Sie durch Alkohol- oder Drogenabhängigkeit als Patient oder Angehöriger nach Beratungs- und Therapiemöglichkeiten suchen,
  • bei Ihnen, durch eine Erkrankung bedingt, eine Rehabilitationsbehandlung in einer Fachklinik im Anschluss an den Krankenhausaufenthalt einzuleiten ist,
  • für Sie eine häusliche Versorgung nicht mehr möglich ist und Sie einen Pflegeheim- oder Hospizplatz suchen.

Wenn Sie ein Gespräch mit unserem Sozialdienst wünschen, wenden Sie sich bitte an Ihre behandelnden Ärzte oder die Pflegenden Ihrer Station, die gern einen Kontakt herstellen. Selbstverständlich können Sie den Sozialdienst auch direkt aufsuchen. Über die rechts angegebene Telefonnummer können Sie kurzfristig einen Termin vereinbaren.

Sollten Sie aufgrund einer neu eingetretenen Pflegebedürftigkeit häusliche Hilfe benötigen, stehen Ihnen unsere Mitarbeiter der Pflegeüberleitung zur Verfügung.

Im Rahmen der Beratungstätigkeit werden auch Kontakte zu weiterbetreuenden Einrichtungen vermittelt.

Unseren Flyer mit Informationen zum Beratungsangebot können Sie hier herunterladen.

Teepe, Jessica

Jessica Teepe

Wiebke Hennies

Kontakt
1. Obergeschoss,
Flur vor der ZNA
Telefon: 02581/20-1220 
Telefax: 02581/20-1224 
E-Mail: sozialdienst@jhwaf.de 


Gesprächszeiten
Montag bis Donnerstag 
9:00 Uhr bis 15:00 Uhr 
Freitag 
9:00 Uhr bis 11:00 Uhr