Button Menue

Lokales Traumazentrum

Bessere Versorgung durch Vernetzung

Bei der medizinischen Versorgung schwerstverletzter Personen kommt es nicht nur auf eine zeitnahe Erstversorgung am Unfallort an, entscheidend für den weiteren Behandlungserfolg ist auch die Behandlung des Patienten in einem kompetenten Krankenhaus. Die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) hat deshalb im Jahr 2006 ein bundesweites Netzwerk von Traumazentren eingeführt, die regional als Traumanetzwerke organisiert sind.

Das Josephs-Hospital gehört als lokales Traumazentrum zum Traumanetzwerk Nordwest. Ziel dieser regionalen Netzwerke ist es, die Prozesse und die Qualität der Schwerstverletztenversorgung zum Wohle der Betroffenen zu optimieren. Dabei geht es konkret um die Sicherstellung einer 24-stündig verfügbaren gemeinsam abgestimmten Behandlung von schwer verletzten Patienten. Darüber hinaus kooperieren die am Netzwerk beteiligten Partner auch bei der Ausbildung und Qualitätssicherung.

Für die Patientinnen und Patienten bedeutet dies die Versorgung in einer optimal vorbereiteten Klinik. Nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst steht jederzeit ein entsprechendes Ärzte- und Pflegeteam verschiedener Fachabteilungen (u. a. Unfallchirurgie, Viszeralchirurgie, Anästhesie, Radiologie) im Schockraum bereit. So ist gewährleistet, dass schwerstverletzte oder lebensgefährlich verletzte Patienten optimal versorgt werden können.
  

Durch die enge Zusammenarbeit der verschiedenen Fachabteilungen wird eine erste zügige Einschätzung des Schweregrades der Verletzung des Patienten gewährleistet. Dies ist besonders wichtig, da oftmals in den ersten Stunden nach einem Unfallereignis die Weichen für den weiteren Behandlungserfolg gestellt werden. Für Patienten mit schweren Hirn- oder Wirbelsäulenverletzungen bestehen Absprachen und Kooperationen mit den überregionalen Traumazentren, z. B. mit der Universitätsklinik Münster.

Hier finden Sie Informationen zur Zertifizierung unseres Traumazentrums.

Ihr Ansprechpartner für das Traumazentrum ist Dr. Timm Schlummer, Chefarzt unserer Orthopädie & Unfallchirurgie. Sie erreichen ihn unter der Rufnummer 02581/20-1351 oder per E-Mail: uchi@jhwaf.de.